Rollender Kalender
Beobachtungsabend
Öffentliche Führungen
Vergangene Events

Beobachtungsabend

Wann findet ein Beobachtungsabend statt?

Die AJB organisiert Beobachtungsabende, zu denen sich jeder anmelden kann (damit sind auch nicht-AJBler gemeint!). Du kannst dich hier anmelden.

Weil wir wetterabhängig sind, finden die Beobachtungsabende spontan statt. Wenn wir eine klare Nacht erwarten, schreiben wir dich 1-2 Tage vorher an. Wenn du nicht kommen kannst, macht das nichts, wir schreiben dich beim nächsten Mal wieder ein Mail. Wenn ein BOA stattfindet, schreiben wir das auch auf der Startseite hin. BOA sind möglich am Freitag, Samstag und Sonntag. Im Winter fahren wir um 18:00 von der Sternwarte Muesmatt ab und sind vor 23:00 wieder am Bhf Bern. Im Sommer starten wir erst um 21:00. 

Was ist ein Beobachtungsabend?

Ein Beobachtungsabend ist ein Abend, an dem wir losziehen um den Nachthimmel zu beobachten. Das Wetter lässt sich leider nicht planen, deshalb haben wir uns jetzt angepasst: 

Damit wir spontaner und mit geringem Aufwand beobachten können, hat die AJB ein neues Teleskop gebaut. Bei einem BOA nehmen wir 2-3 schnell aufgebaute, grosse Teleskope mit, damit wir möglichst rasch beobachten können - und auch wieder Zuhause sind. In der Regel fahren wir nach Zimmerwald oder Niedermuhlern, das ist nahe und gegen Süden dunkel. 

Du bist herzlich eingeladen auch deine Freunde mitzunehmen, wir freuen uns über jeden Besuch.

Was ist für mich als nicht-ALBler wichtig?

Wir sind offen für alle und haben irrsinnig gerne Besuch! Begeisterung ist ansteckend und Teleskope in unserer Grösse hat kaum jemand. Beachte einfach folgendes:

1. Gib Bescheid wenn du nicht alleine kommst. Wir fahren mit Autos und Leute stehen lassen wegen zu wenig Platz ist doof. Wenn du den Transport selber organisierst, kannst du die Abfahrtszeit selber bestimmen. In der Regel fahren wir um 22:30 spätestens ab. Komm aber bitte nicht zu spät zum Beobachtungsplatz wegen den Autoscheinwerfern. 

2. Astronomie ist ein dunkles Hobby. Einen Suchscheinwerfer der REGA brauchst du nicht. Nimm eine kleine Lampe mit rotem Licht mit. Ein Velolicht, eine alte Militärlampe oder eine Stirnlampe mit roter Diode sind perfekt. 

3. Pack dich ein. Aber so richtig. In der Nacht ist es kalt, ohne Wolkendecke erst recht und bewegen tun wir uns auch nicht gross. Zieh dich im Sommer an als wäre es Winter und im Winter als wäre es die Antarktis. Zieh so viele Schichten an wie möglich und wenn du am Schluss noch die Ski-jacke von Papi über deine kriegst: mach es. Wenn du glaubst du hast genug Kleider an, steck sie zum Transport in eine Tasche, im Auto würdest du sonst nur schwitzen. 

4. Material brauchst du sonst keines. Teleskope, Okulare, Filter, Sternkarten, Feldstecher, Liegestühle hat die AJB. Nimm Tee mit. Tee im Thermoskrug und Güezi halten den Hobbyastronomen warm, und warm ist glücklich. Wenn du zu Weihnachten ein Teleskop oder eine Sternkarte bekommen hast zeigen wir dir gerne wie du sie benutzen kannst. Gib uns Bescheid wenn das der Fall ist, damit genug Stauraum frei ist. 

5. Gelegentlich dürfen wir von Foto Zumstein Material ausleihen zum Testen. Wenn du dich nicht entscheiden kannst für das Okular X oder Y, frag Roman Kläger ob er die Beiden für dich organisiert. Die Idee dahinter ist dass du dann eines der Beiden kaufst. Nicht dass wir 50 Okulare aus Spass ausleihen, denn die sind zwischendurch auch teuer. 

6. Wenn du in der Schule das Thema Astronomie behandelst, sag deiner Lehrperson sie soll uns kontaktieren. Dann machen wir einen BOA nur mit deiner Klasse. Und weil die spontan sind habt ihr eine Garantie, dass man etwas sieht. Ihr seid dann nicht eifach Besucher, ihr dürft auch Objekte einstellen. 

Der neue 46er der AJB. Sammelt 8500x mehr Licht als das blosse Auge! Dahinter sieht das weisse 30 cm Teleskop schon recht mickrig aus.
 
Astronomische Jugendgruppe Bern - ©2008 | Letzte Änderung: 11.12.2014